1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Berichte 2010

Offene Berlin-Brandenburgische Meisterschaften im Halbmarathon 2010

*Weltraumjogger erstmals mit Startpass und gleich versagt. Immerhin drei Bestzeiten.*

Zum ersten Mal in der Geschichte der Weltraumjogger e.V. (gegründet im letzten Jahrtausend) schickte die Vereinsführung Athleten mit einem ordentlichen Startpass des Deutschen Leichtahtletikverbandes zu einem Meisterschaftswettbewerb. Beim Mercedes-Benz-Halbmarathon in Berlin-Tegel wurden sowohl die Berlin-Brandenburgischen als auch die Norddeutschen Titel vergeben. Galandi, Gbur und Leidig hätten Titel in Hülle und Fülle mitbringen können: Gesamtwertung, Altersklasse und Mannschaft, zehn Stück hätten es sein können. Es gab keinen einzigen, was für ein Desaster beim ersten offiziellen Auftritt. 

Weiterlesen: Offene Berlin-Brandenburgische Meisterschaften...

Geschichten aus dem Schilderwald: 20 Jahre BerlinMan

Die Geschichte aus dem Schilderwald, oder: 20 Jahre Berlinman: Danke!

Vorwort:
Nun ist er definitiv vorbei, dieser Sommer. Glücklicherweise hielt er noch bis zu unserem Sommerfest, aber spätestens am nächsten Tag war es klar: Es ist Herbst.
Mit dieser Distanz klingt der Nachhall des diesjährigen lokalen triathletischen Saisonhöhepunktes in tieferen und damit nachhaltigeren Tönen.

Weiterlesen: Geschichten aus dem Schilderwald: 20 Jahre...

11. Swim & Bike am Werbellinsee

IM SCHATTEN SWIKEN UND DANACH ETWAS DEFTIGES
Bericht vom 11. Swim & Bike des ESV Eberswalde am Werbellinsee
Von K. Zieße
Eingebettet in zwei Veranstaltungen von außerordentlicher Tradition, Güte und Zuspruch (damit sind natürlich unser spätestens seit letzter Woche legendärer Berlinman und der Kallinchen-Triathlon gemeint) und entsprechend in deren sehr sehr langen Schatten, fand in einiger Entfernung von Berlin mittlerweile auch schon zum elften Male die „Swim & Bike“ des Eberswalder Schwimmvereins im und am Werbellinsee statt.

Weiterlesen: 11. Swim & Bike am Werbellinsee

Kallinchen-Tri 2010

Bei herbstlichem Wetter mit viel Regen und wenigen Sonnenstrahlen verzichteten einige Weltraumjogger aus verschiedenen Gründen auf einen Start. Trotzdem konnte sich die Teilnehmerquote sehen lassen.

Die Männer hatten den Sieg in der BTU-Cup-Wertung zum Greifen nah, mussten aber im Finale doch noch dem TuS Neukölln den Vortritt lassen und konnten so ihren zweiten Platz vom Vorjahr verteidigen. Bei den Frauen hätte sogar eine Finisherin gereicht, um noch den dritten Platz zu erreichen. So war es Platz sieben in der Endwertung.

Weiterlesen: Kallinchen-Tri 2010

Ironman Regensburg 2010

Mitte Juli bei Peters Start in Roth wurde mir als Zuschauerin bang vor meinem großen Event, ich wollte es nur noch hinter mir haben. An der Form war nichts mehr zu ändern, aber ich konnte trotz guter Zwischenergebnisse nicht einschätzen, wo ich stand. Das Abfahren der Regensburger Radstrecke hatte mir einen Eindruck verschafft, was mich erwarten würde, mich aber auch zusätzlich verunsichert.

Weiterlesen: Ironman Regensburg 2010

Challenge Roth 2010

Das war sie nun, meine zweite Langdistanz. Nach acht Jahren habe ich mich wieder der “Herausforderung Roth” gestellt. Dass es nicht einfach werden würde war klar.  Eine Muskelverhärtung, die ich mir eine Woche zuvor im Oberschenkel zugezogen habe, konnte von Thorsten noch rechtzeitig gelöst werden (Danke Thorsten!), aber die Ungewissheit vor dem Start blieb. Und dann noch das Problem  mit dem  Knie.

Weiterlesen: Challenge Roth 2010

Große und kleine Spreewaldmänner und -frauen

Auch 2010 zog der Spreewaldmann die Weltraumjogger an wie Powerbar die Wespen (was noch zu beweisen wäre). In diesem Jahr gab es ein Novum: Mehr Starter bei der Mitteldistanz als beim Kurzen! Und mehr weibliche als männliche Weltraumjogger finishten auf der Kurzdistanz!! Belohnt wurden wir alle mit schönem Wetter, gewohnt anspruchsvoller Laufstrecke und Erdinger Alkoholfrei im Ziel.

Weiterlesen: Große und kleine Spreewaldmänner und -frauen

70.3. St. Pölten mit überwältigenden Ironmanfeeling

Heutzutage muss man sich schon einiges einfallen lassen, um den Anmeldestress für einen Ironman zu entgehen. Da kam das Angebot vom Ironman Austria gerade recht, denn wer am 70.3. St. Pölten teilnimmt, erhält ein Voranmelderecht für den Ironman Klagenfurt 2011. Genau aus diesem Grund standen die Namen von vier Weltraumjoggern auf der Starterliste (Steffen, Roland, Golo und Petra). Genau diese machten sich am 28.5.2010 auf den Weg nach Niederösterreich.

Niederösterreich = NÖ, könnte auch für nö, da muss man nicht hin oder „nur öde“ stehen und ehrlich gesagt, ohne Ironman muss man da nicht unbedingt hin.

Weiterlesen: 70.3. St. Pölten mit überwältigenden...

Teamtri in Strausberg 2010

Fünf Jahre haben wir hier pausiert, nun traten Britta, Sabine und ich wieder beim Teamtri an. Meine Erinnerungen waren nicht die besten: Britta und Sabine hatten mich damals über die Strecke gezogen und mir ging es nicht wirklich gut. Dieses Mal war mein Trainingszustand etwas besser und so reiste ich guten Mutes an einem regnerischen Tag  mit der Familie an den Straussee. Die Wassertemperaturen waren eher eisig: Ca. 13°C waren angesagt und so ging ich davon aus, dass der Schwimmpart ans Land verlegt werden würde.

Weiterlesen: Teamtri in Strausberg 2010

Tapfere WJ im Schlachtensee bei 13 Grad

Unglaublich aber wahr am 17.05.2010 hatte der Schlachtensee nur eisige 13 Grad!!!!!!

Weiterlesen: Tapfere WJ im Schlachtensee bei 13 Grad

Fisherman’s Friend Strongman Run 2010

Im April 2009 sah ich diverse Bilder und Filme vom Fishermansrun 2009. Diese Bilder faszinierten mich und in mir wuchs der Wunsch auch an diesem verrückten Hindernislauf teilzunehmen. Ich forschte ein wenig im Internet und fand eine Warteliste für den Lauf im Jahr 2010.

Weiterlesen: Fisherman’s Friend Strongman Run 2010

Schülerduathlon 2010

Am Dienstag, den 11. Mai fand unser 11. Berliner Schülerduathlon in Zehlendorf statt.

Weiterlesen: Schülerduathlon 2010

Mallorca 2010 mit Aschewolke

Mallorca 2010 - oder wie die Aschewolke das Trainingslager für manche verlängerte….

Kurz nach den Osterferien wr es mal wieder soweit: einige Weltraumjogger stürzten sich nach Mallorac ins BlueBay Ressort zum Trainingslager: Bibo, Britta, Gysi, Tine (Gysis Schwester vom Bamberger Triathlon, Steffen und Hansel, wobei alle ganz verschiedene Ambitionen hatten….

Weiterlesen: Mallorca 2010 mit Aschewolke

38. Rennsteiglauf am 08.05.2010 - Kurzbericht

Bei meinem letztjährigen Supermarathon Debüt unterhielt ich mich bei Kilometer 50 mit einem anderen Läufer und meinte: „Ein Mal im Leben muss man(n) den Rennsteig Lauf mitgemacht haben, oder?“. Dieser antwortete trocken: „Das habe ich mir vor neun Jahren auch gesagt…“

Weiterlesen: 38. Rennsteiglauf am 08.05.2010 - Kurzbericht

Deutsche Meisterschaften Duathlon 2010 in Murr

Berliner 2 x auf dem Podium, Niklas holt die Bronzemedaille im Einzel, Dominik mit starker Radleistung auf einem guten 14. Platz. Team Berlin mit Bronzemedaille in der Mannschaft, 4 Sekunde hinter den 2..

Weiterlesen: Deutsche Meisterschaften Duathlon 2010 in Murr

Radausfahrt in entspannter Atmo

Heute war es also wieder soweit: Zu Ostern in Richtung Westen

Sieben Weltraumjogger mit unterschiedlichsten Ambitionen. Von anstrengend hektischen Sprinttriathleten über langweilig ausdauernden LongDistanclern bis zu entspannten Aktivsportlern.

Weiterlesen: Radausfahrt in entspannter Atmo

500 weiße Tüten

Den Berliner Halbmarathon konnte ich diesmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben und es war auch mein längster Halbmarathon. Ich hatte mich im Volunteer-Club angemeldet, als Helfer für die Kleiderablage...

Weiterlesen: 500 weiße Tüten

Lauf der Sympathie 21.03.2010

Rund 1000 Teilnehmer gab es dieses Jahr beim Lauf der Sympathie über 10 km. Auch 3 Weltraumjogger waren mit von der Partie. Die ersten 2 hatten es aber recht eilig.

Weiterlesen: Lauf der Sympathie 21.03.2010

Runningwoche auf einem Kreuzfahrtschiff

Dort wo andere Urlaub machen, wollte ich ein sportliches Event erleben.

Auf der AIDA sollen die Gäste eigentlich entspannen und einen Urlaub ohne Terminstress erleben. Es gibt an Bord  nur einen Pflichttermin für alle Passagiere und das ist die vorgeschriebene Seenotübung innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Ersten ablegen.

Weiterlesen: Runningwoche auf einem Kreuzfahrtschiff