1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Berichte 2012

Transalp 2012

Vier Weltraumjogger ließen dieses Jahr den IronMan Zirkus hinter sich und machten sich daran die Alpen auf geeigneten Rädern (vgl. Mountain-Bike) zu überqueren.  Die Truppe mit eingeschränkter DownHill und noch weniger UpHill Erfahrung setzte sich zusammen aus:

Weiterlesen: Transalp 2012

Der Tunnelblick - oder: Auch hier wird keiner zurückgelassen

Nachlese zum BerlinMan 2012: Zwar war mein Beitrag zu unserem diesjährigen triathletischen Großereignis seeehr bescheiden (Dank an Gisi, Hajo und Olli  für ihr Verständnis), aber es war mir dennoch vergönnt, auch diesmal einen kleinen Erkenntnisgewinn mitzunehmen:

Es gibt wirklich keine/n unwichtige/n Helfer/in!

Weiterlesen: Der Tunnelblick - oder: Auch hier wird keiner...

Die Tour von APu nach EPu – oder über die Sinnhaftigkeit des Garmin…

Unsere Radtour führte uns von der Laehrstr. bis nach Bad Schandau in zwei Tagen.

Der erste Tag: Berlin – Lu Wittenberg bis nach Torgau.

Der zweite Tag: Torgau – Meißen - Dresden – Bad Schandau

Der dritte Tag sollte nun etwas ruhiger werden und vielleicht noch etwas anderes bieten als nur auf dem Rad zu sitzen. Lars meldete frühzeitig Wünsche an die eine Erholungsphase in Form von 2 Stunden an der Elbe in der Sonne liegen vorsahen. Kola trauerte ein bisschen den liegen gelassenen 50 km  zwischen Dresden und Bad Schandau vom Vortag hinterher. Hajo schmerzten bereits Hintern und Hände. Er hatte sich schon mit einer Halbtagestour abgefunden und wollte an entsprechender Stelle früher Richtung Unterkunft abkürzen. Guido war Stolz auf sein neues Garmin 800 auf dem er eine Tour geladen hatte, die mit 90km zwar wesentlich kürzer ausfiel als die Tage zuvor aber mit 1.200 Hm die Berge der sächsischen Schweiz den Beinen doch einiges abverlangen würde. (Anmer. d. Red.: das dieses Garmin immer nur „Kusabweichung“ meldete, verschweig der Auto dieses Textes !)

Weiterlesen: Die Tour von APu nach EPu – oder über die...

Strausseeschwimmen - 11.08.2012

Mein erstes reines Freiwasser-Schwimmevent machte Lust auf mehr. Der vom Team-Tri bekannte Straussee bot klares und nicht allzu kühles Wasser, das von Sonnenstrahlen durchflutet wurde, was zwischenzeitlich zum Träumen einlud. Dies änderte nichts an der vom Start bis zum Ziel manifestierten Platzierung auf Rang drei, da sich gleich zu Beginn zwei Frauen absetzten und der Rest des Feldes ein ruhigeres Tempo schwamm. So mussten nur die meisten der kurz zuvor gestarteten Männer überholt werden. Nach 2,5km erfolgte der Anschlag an einer über Kopf angebrachten Matte, wie bisher nur von den Langstreckenrennen im Fernsehen bekannt. Nächste Woche geht es über 3,5km wieder ohne Neo in den deutlich kühleren Müggelsee.

Der / die Wasserträger/in - Vorbereitung auf einen entspannten Sonntagmorgen anno 2031

Obwohl sich die triathletischen Highlights mit den eindrucksvollen Ergebnissen der Weltraumjogger momentan wöchentlich überbieten, ein kurzer partieller Rückblick auf die 24. Ausgabe des Volkstriathlons 2012 aus anderer Perspektive.

Weiterlesen: Der / die Wasserträger/in - Vorbereitung auf...

Teamtri 2012

Olympische Distanz (3x0,5/40/10km):

Rita-Britta-Sabine: 2:42:29 (0:07:17+0:08:56+0:09:31=0:25:44/1:17:48/:58:57) - 4. Platz / 3. BM

Auf dem Rad stellten wir fest, dass die Schwimmreihenfolge taktisch doch nicht so klug gewählt war, fuhren uns dann aber noch gut ein. Beim Laufen wurde Britta von Krämpfen geplagt, kämpfte sich aber bewundernswert über die letzen fünf Kilometer.

Volksdistanz (2x0,5/20/5km):

Weiterlesen: Teamtri 2012

Vereinsfahrt zum Oberpfälzer Seenland Triathlon 2012

Eine kleine Abordnung der Weltraumjogger traf sich im Verlaufe des letzten Samstags am Steinberger See in der Oberpfalz, um am dortiger Wettkampf teilzunehmen, das Event fotografisch und auch sonst unterstützend zu betreuen oder sich in anderer Form zu vergnügen. Bis zum Sonnenuntergang wurden die örtliche Lokalität sowie die Hüpf-, Rutsch- und Kletteranlagen genutzt, dann ging es bald in die Zelte - bzw. in Ermangelung einer Busladefläche ins Auto.

Weiterlesen: Vereinsfahrt zum Oberpfälzer Seenland Triathlon...

Schüler-Duathlon 2012: Eindrücke

Der 13. Schüler-Duathlon: Eindrücke eines Warnwestenträgers: Als Olli mir mitteilte, dass ich am 29.5. für die Radstrecke der Grundschüler vorgesehen war, kamen wieder diese Bilder aus den Veranstaltungen der vergangenen Jahre in mein Gedächtnis.

Weiterlesen: Schüler-Duathlon 2012: Eindrücke

Top-Ergebnisse beim Schülerduathlon 2012!

Die Weltraumjogger-Jugend sahnt weiter ab. Beim Schülerduathlon der Oberschulen gab es folgende Ergebnisse:

Schüler A:
1. Julian B. 0:28:40

Schülerinnen A:
1. Leonie 0:29:10
2. Lena 0:31:28
3. Gloria 0:34:23

Weiterlesen: Top-Ergebnisse beim Schülerduathlon 2012!

Rennsteiglauf 2012

Ort des Geschehens:


Der Thüringer Wald ist das keilartig ausgebildete, nordwestliche Teilstück des aus paläozoischen Gesteinen bestehenden "geologischen Fensters", das aus südöstlicher Richtung von der Nordwest-Ecke der Böhmischen Masse über das Fichtelgebirge und den Frankenwald in das Mesozoikum Thüringens reicht.  Hier liegt der Rennsteig, welcher ein alter Grenzweg ist, der dem Kamm des o.g. Höhenzuges folgt.

Weiterlesen: Rennsteiglauf 2012

KondiusMan und Powerkid 2012

Fast die komplette Jugendmannschaft war beim kurzfristig zum Duathlon umgestellten Powerkid dabei. Auch ein paar Erwachsene trauten sich trotz des abschreckenden Wetters beim KondiusManund Jedermensch-Tri an den Start. Niklas wurde beim prominent besetzten Hauptrennen 10. und belegte den 3. Platz bei den Junioren. Unsere Jedermenschen drehten gemeinsam eine Radrunde zuviel. Trotzdem belegte Meike den 4. Platz in der "Elite"-Klasse, Guido erreichte den 2. Platz bei den Masters.

Die Schüler und Jugend sahnten bei der Berliner Meisterschaft ab:

Weiterlesen: KondiusMan und Powerkid 2012

Familienfahrt nach Wiligrad am Schweriner See 2012

Waldhaus – PETRA – Spazierengehen – Wellen – GLORIA – Howard Chippendale – LENA – Dauerfilzen – OLLI – Morgenläufe – NILS – Fußballspielen – CHIARA – Zitteraal – Kochen – CHRISTINE – Baden im See – HANNAH – Kissenschlacht – Klopapier – GISI – China-Runde – Liebesinsel – KARSTEN – Geburtstag – Rücken – CHRISTOPH – Gitarre – Schloss –

Weiterlesen: Familienfahrt nach Wiligrad am Schweriner See 2012

(Half-)IM New Zealand

Kia Ora,

vielen Dank fürs Daumendrücken und die Glückwünsche. 

Das Schwimmen war für mich härter als ich dachte. War einen Tag nach dem Sturm ( Weatherbomb ) immer noch reichlich choppy und auf halbem Weg hab ich die falsche Wendeboje angepeilt und bin dadurch 150-200 mehr geschwommen. Als Ausgleich für die Wellen war die Wassertemperatur 15 Grad, ganz prima für mich Warmduscher. Nach einer Stunde mit Krämpfen aus dem Wasser, ich dachte schon ich schaff den cutoff nicht. Bike war ok, hat richtig Spass gemacht, nur die Rücktour hatte ziemlichen Gegenwind. run war unter meiner Möglichkeit, aber swim & bike war zu anstrengend um ne gute(für mich )Zeit zu laufen. Anyway, nächstes Jahr wieder !!

Weiterlesen: (Half-)IM New Zealand

Sisu-Winterduathlon 2012

Classic-Rennen über 5,5 - 21 - 3 km mit Berlin-Cup-Wertung

Bestes spätwinterliches Sonnenwetter begrüßte die Teilnehmer des 6. Sisu Winterduathlons. Der Boden ist mittlerweile aufgetaut, so dass das Regenwasser der letzten Tage endlich ablaufen konnte und die befüchtete Schlammschlacht ausblieb. Insgesamt hatten wir 104 Starterinnen und Starter, ein bescheidener Rekord unserer kleinen Veranstaltung. Die Starterliste bei den Männern war stark besetzt. Michael Kopf vom SCC konnte mit superschnellen Läufen und starkem Radsplit nach 4 Jahren in Folge die Siegesserie von Christian Hoffmann (BSV Friesen) beenden, der mit der schnellsten Radzeit diesmal zweiter wurde.

Weiterlesen: Sisu-Winterduathlon 2012