Ein weiterer Monat ist vergangen und ich melde mich ein weiteres Mal aus der Zentrale für einen kleinen Rückblick. Inzwischen sind über 6 Monate vergangen und die Halbzeit ist erreicht. Die Zeit rennt nur so dahin und vergeht im Flug.

Angefangen hatte alles im September, wo das Schwimmtraining noch möglich war und auch sonst ein wenig Normalität herrschte. Zum Ende des Jahres wurde es jedoch immer schwieriger mit dem Vereinstraining. Zunächst schlossen die Schwimmhallen und wenig später war auch das Vereinstraining nicht mehr möglich. Nunmehr seit vier Monaten sind die Schwimmhallen geschlossen und gemeinsames Training findet kaum bis gar nicht statt. Für mein FSJ war das natürlich nicht gerade optimal, so richtig Training konnte ich nicht geben, lediglich ein paar sporadische Aufgaben blieben übrig.


Mal gucken was die nächsten gut fünf Monate noch so zu bieten haben und wie sich die Lage entwickelt.

Der März startet mit dem FSJ-Zwischenseminar. Von Montag bis Freitag hieß es 6,5h vor dem PC hocken und auf den Bildschirm starren, schön ist was anderes. Am darauffolgenden Wochenende ging es gleich weiter in den letzten C-Trainer-Ausbildungsblock nach Lindow. Noch einmal zwei Tage Vollgas, um mich nun offiziell C-Trainer nennen zu dürfen ;)

Der Rest des Märzes verlief relativ ruhig. Glücklicherweise können wir das Lauftraining für die Kinder am Dienstagnachmittag wieder anbieten, so dass wenigstens die Jüngsten wieder ein wenig Sport treiben können. Nun können wir vor allem hoffen, dass wenigsten draußen bald wieder ein wenig Sport in Kleingruppen erlaubt ist, so könnten wieder kleine Radausfahrten oder das wöchentliche Lauftraining stattfinden. Bis dahin müssen wir uns noch alleine durchkämpfen!

In den Osterferien werde ich im Trainingslager auf Fuerteventura sein. Daher werde ich zwei Wochen Urlaub haben und mich voll dem Training widmen.

Bis zum nächsten gemeinsamen Training oder Bericht,

Euer FSJler Janne